Propädeutikum
Online

Substanzgebundene Sucht – zwischen Selbstmedikation und Selbstzerstörung?

Leitung

Mag. Magdalena Kriesche
Antonia Croy

Zum Inhalt

 

In diesem Seminar wollen wir uns dem Thema substanzgebundene Sucht/Substanz-missbrauch widmen und deren Entstehung und Dynamik aus personenzentrierter Sicht näher beleuchten. Es soll auf unterschiedliche Formen des Substanzmissbrauchs, auf das Wirkungsspektrum unterschiedlicher Substanzen sowie auf verschiedene institutionelle Behandlungsmodelle eingegangen werden.

Weiters werden wir einen kurzen Einblick in die Themen Sucht und Kriminalität, Angehörigenberatung sowie den gesellschaftspolitischen Kontext von Suchterkrankungen werfen.

Anhand von Fallbeispielen möchten wir uns dann jene Haltungen, Kompetenzen und Rahmenbedingungen erarbeiten, die es für eine gelingende psychotherapeutische Arbeit mit dieser Klient/innengruppe braucht – sowohl im niedergelassenen Bereich als auch institutionell.

Datum

Sa, 1. Februar 2020, 09:00 bis 18:00

Ort

Rechte Bahngasse 14/18, 1030 Wien

Kosten

€ 220,-

Anmeldung

bis 18.1.2010 bei Fr. Mag. Magdalena Kriesche

Anmeldung Email

TeilnehmerInnenzahl

6 - 12 Personen

Anrechenbarkeit für die Ausbildung

10 Std. Theorie
für Fachspezifikum Person(en)zentrierte Psychotherapie
für Fortbildungsveranstaltung i. S. d. Psychotherapiegesetzes und der Fort- und Weiterbildungsrichtlinie des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz