Spieltherapie als interaktioneller Prozess - Interaktionsresonanz in der Spielpsychotherapie

Leitung

Univ. Prof. Dr. Michael Behr

Zum Inhalt

 

Internationales Seminar im Rahmen der Weiterbildung für personzentrierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie (Kooperation APG/Forum und VRP)

 

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit der Frage, worin Authentizität, Wertschätzung und Empathie zum Ausdruck kommen, wenn die Sprache des Kindes interaktionelle Spielhandlungen mit dem Therapeuten sind. Im Therapieprozess beantwortet der Therapeut die Aktionen des Kindes durch seine eigenen Spielhandlungen, ohne zu weit vor (direktiv) oder zu weit hinter das Kind (laissez faire) zu geraten, um dadurch dem Kind Raum und Unterstützung zu geben, um sich selbst zu explorieren. Das Seminar enthält theoretische, erfahrungsbezogene sowie supervisorische Anteile.

Achtung

Voraussetzung ist Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Datum

Fr., 4. Juni 2021, 18:00 bis So., 6. Juni 2021, 15:00

Zeit

Freitag, 4.6.2021, 18.00-21.00 Uhr; Samstag 5.6.2021, 9.30 -18.30 Uhr; Sonntag 6.6.2021, 9.00-15.00 Uhr

Ort

Therapiezentrum OK - Sati Institut für Achtsamkeit, 1140 Wien, Onno Klopp Gasse 6/3

Kosten

€ 340,-

Anmeldung

bis 30.4.2021 bei Mag.a Christine Wakolbinger

Anmeldung Email

TeilnehmerInnenzahl

max. 20 Personen

Zielgruppen

Erfahrung in personenzentrierter Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist Voraussetzung für die Teilnahme am Seminar

Anrechenbarkeit für die Ausbildung

10 Stunden Theorie und 10 Stunden Supervision
für Person(en)zentrierte Beratung
für Fachspezifikum Personenzentrierte Psychotherapie
für Fortbildungsveranstaltung i. S. d. Psychotherapiegesetzes (PsthG) und der Fort- und Weiterbildungsrichtlinie des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz